Banner

Die Orgel

Stammt aus dem Jahre 1760 und wurde vom „Land-Orgelbauer“ des Fürsten von Löwenstein-Wertheim, Johann Christian Dauphin (Heubach) erbaut.

Sie hatte 208 Gulden gekostet, der Fürst Carl hatte den Bau angeregt und auch gleich 100 Gulden zur Finanzierung beigesteuert. Der Anstrich und die Vergoldung kosteten damals 43 Gulden.

OrgelBunt

Am 6 Juli 1760 wurde die Orgel in einem Gottesdienst von Pfarrer Lipps feierlich eingeweiht. Die Kirche war an diesem Tag genau 5 Jahre alt.

Im ersten Weltkrieg musste das Prinzipal aus einem 4 Zoll Register zur Munitionsherstellung abgeliefert werden. Das behelfsmäßige Ersatzregister aus Regenrinnenrohr, wurde 1972/73 vom Orgelbauer Andreas Ott aus Bensheim, durch ein neues Register ersetzt.

Das Manual (von C bis c) hat 49 Tasten, das Cis ist stumm. Das Pedal (C,D bis fo) hat 17 Tasten. 2 Kastenbälge sind vorhanden, der Subbaß-Zug ist Sperrventil für die Padallade, der Octavbaß kann daher nicht alleine gespielt werden.

Im Jahre 1953 bekam die Orgel einen elektrischen Windmotor. Der Kalkant (Balkentreter) Johannes Hechler konnte in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Die Orgel ist 2005 entstaubt und gestimmt worden, erklingt seit dem wie neu…

 

Schradin
BuiltWithNOF
[Home] [Führung] [Geschichte] [Bauwerk] [Taufstein] [Abendmahlsgerät] [Kanzel] [Glocken] [Orgel] [Grabstein] [Pfarrer] [Pfarrhaus&-gut] [Gruppen] [Termine] [Abendmusik] [Galerie] [Kontakt] [Impressum]