Banner

Der Grabstein in der Kirche

Im Jahre 1992 wurde der an der Westseite der Kirche eingearbeitete Epitaph von der Außenseite des Gebäudes nach innen versetzt. Das Denkmal weißt in seiner Inschrift auf den 1725 verstorbenen Pfarrer Johann Georg Zöller und seine Gattin Susanne Agnes, geborene Zimmermann, die bereits 1722 verstorben war.

Johann Georg Zöller war über 40 Jahre Pfarrer in dieser Gemeinde. Er hatte mit seiner Gattin einen Sohn, zwei Töchter und konnte noch 12 Enkelkinder erleben.

Sein Sohn Johann Adolf Zöller wurde 1725 sein Nachfolger im Amt und hatte in seiner Amtszeit noch in der „alten“ Kirche seinen Dienst begonnen, den Blitzeinschlag erlebt, den Abriss der alten Kirche veranlasst und diese heutige Kirche am 6. Juli 1755 eingeweiht. Johann Adolf Zöller ist dann 1756 verstorben.

Die Pfarrerdynastie Zöller hat also insgesamt 71 Jahre in Spachbrücken gewirkt.

grabsteine
BuiltWithNOF
[Home] [Führung] [Geschichte] [Bauwerk] [Taufstein] [Abendmahlsgerät] [Kanzel] [Glocken] [Orgel] [Grabstein] [Pfarrer] [Pfarrhaus&-gut] [Gruppen] [Termine] [Abendmusik] [Galerie] [Kontakt] [Impressum]